Mittwoch, 16. Mai 2012

Tribut an einen großen Traceur

Hallo liebe Leute,

es gibt zur Zeit nichts außergewöhnliches zu berichten. Zum einen habe ich die Challenge mit den "fünf langsamen Planche en force" in einer Reihe abgeschlossen.
Und zum anderen bin ich wirklich froh, das ich so langsam an meine alten Leistungen ran komme. :)
Ich werde sicherer in allen Bewegungen und ein bisschen sauberer Flow ist auch schon zu sehen.

Es ist schön, wenn sich eine Sache auszahlt im Leben!

Soo! Nun zum eigentlichen Thema!

Ich startete 2006 mit Parkour und in der Zeit hat mich ein Mann wirklich sehr stark geprägt.

Es war Tim Pisteur, einer der Traceure der zweiten Stunde!

Mit seiner liebevollen, kreativen und offenen Art, die er auch in seinen Parkourvideos wiedergegeben hat, hat er vielen Traceuren eine Menge Freude auf ihrem Weg bereitet. Mir sogar bis heute noch!

Leider kann Tim heute nur noch sehr eingeschränkt Parkour ausüben.
Grund dafür ist der, das er Anfang 2010 eine Knie-OP durchleben musste die ihm nachhaltig bei falschen Bewegungen große Schmerzen bereitet. Er hat seine Liebe zur Bewegung jedoch nicht verloren und
versucht auch weiterhin neue Videos zu machen.

Er verabschiedete sich offiziell bei allen Traceuren der Welt mit den Worten:

"Take care of your body when you practise and stay always positive in your training"! - Tim

Zu guter Letzt habe ich noch ein altes Video von Ihm angehängt! Enjoy!



Auf das seine Art ewig in uns und kommenden Generationen erhalten bleiben möge! Trainiert sicher!

I hope that is in your sense, Tim. ;)

Peace,
Dome




Mittwoch, 14. März 2012

Ergebnisse!

75 Tage ist es jetzt her, das ich Tag für Tag meinen Körper stähle.
Ich konnte aus meiner Sicht eine Menge an Körperkraft aufbauen und so langsam beginnen für mich kleine Challenges die ich mir setze.

Ein großes Ziel, welches ich mir von anfang an gesetzt habe, war es wieder, wie früher, einen sauberen Planche en force zu schaffen.
Nun ja, dieses Ziel habe ich bereits abgehakt, dennoch bin ich noch nicht zu frieden damit.

Die nächsten "Planche"-ziele sind:
05x Planche en force am Reck
01x Planche en force am Schwebebalken zu Handstand

Mir ist beim gestrigen Training aufgefallen, dass ich durch meine Bänderriss (der mir teilweise immer noch zu schaffen macht) eine lausige Sprungkraft bekommen habe.
Nach 200 sechs bis sieben Fußpräzis waren meine Oberschenkel für den Rest des Tages wie Matsch. Das anschließende Convict Conditioning-Training was ich neben der HellNight jede Woche durch ziehe, ist dadurch besonders hart und fast unmöglich gewesen.
An diesem brachialen Schwachpunkt werde ich nun besonders hart arbeiten.


Liebe Grüße

Dominic

Austritt aus Monkey Movements

Hallo liebe Leute,

einen Monat in etwa ist es nun her, das ich Monkey Movements verlassen habe.
Der Grund für meine Handlung war einfach dieser, dass ich mich zum jetzigen Zeitpunkt
nicht in der körperlichen Verfassung sehe, um kommende Generationen vernünftig die
Kunst der Bewegungen zu vermitteln.

Meine Standards die ich mir setze sind "in meinen Augen" sehr hoch, jedoch bin ich überzeugt,
dass ich meine gewünschte Konstitution irgendwann erreichen werde.
Sei es in einem, oder in fünf Jahren. Zeit ist in diesem Sinne nicht von wesentlicher Bedeutung.
Wenn die Zeit gekommen ist, kehre ich sicher zu MM zurück. ;)

Donnerstag, 9. Februar 2012

Berlin - 28.01.2012

Was geht den Peoples! :)

Da habe ich doch glatt vergessen zu schreiben, dass ich eine coole Session in Berlin hinter mir habe!

Letzte Woche haben Tim Heber, Christopher Friedrichs und ich kurzfristig beschlossen das wir einen Ausflug nach Berlin machen wollten. Und so kam es dann auch.

Am 28.01., einem Samstag machten wir uns früh morgens um 5Uhr auf den Weg um mit dem Zug nach Berlin zu fahren.

Nach einer vierstündigen Fahrt trafen wir dann in Berlin ein, wodrauf wir gleich ein paar chillige Spots abgecheckt haben.


Leider noch ziemlich gezeichnet von meinem Bänderriss, habe ich kaum etwas machen können, hatte aber trotzdem ne Menge Spass!

Nach einer Stunde in der City haben wir uns zum Potsdamer Platz aufgemacht um Eric Terrey und ein paar andere coole Typen zu treffen. :p


Spirit hat an dem Tag in Berlin definitiv gepasst. :) Es hat mich wirklich mal wieder gefreut oldschool like mit so nicen Traceuren wie Eric abhängen zu können.

Abschließend sind wir dann nochmal ins Mc Laren's Essen gegangen. No shit! True Story!

Hier noch ein kleines Video vom Tag!



- Dome

Montag, 23. Januar 2012

Der erste Monat des neuen Jahres

Hey Leute,

um eins vorweg zu nehmen, ja ich bin noch fleißig am trainieren. :)

Die letzten Wochen waren sehr schön für mich und ich kann wirklich behaupten, das ich stolz auf mich bin.

Mein Training habe ich nach meinen Gelübde so gut es geht eingehalten und ich muss sagen, es ist wirklich ein schönes Gefühl einfach durchgehend alles zu geben.

Klar, man hat immer mal wieder Lust auf etwas Süßes oder eine Pizza oder Chips....oh ja...Chips...oder Cola....oder ein schönes Schnitzel mit Sauce Hollandaise und dazu Pommes mit Ketchup und als Nachtisch....oh, ich drifte zu weit ab. Verzeiht! :D

Nein, aber ernsthaft, auch ein gutes Gewissen kann Belohnung genug sein, nach einem anstrengendem Trainingstag.

Am besten ich fange an euch über meinen neuen Lebensweg etwas mehr zu berichten. Das habe ich ja im letzten Post versprochen.


Für mich beginnt mein Tag derzeit mit einer kalten Dusche um 5 - 7 Uhr in der früh.

Danach dehne ich mich etwa eine halbe Stunde ausgiebig für den anstehenden Tag.

(Jetzt folgt eigentlich das Joggen, was mir derzeit mein Bänderriss noch verhindert.)

Also, nach der Dehngymnastik gibt es bei mir Frühstück, was im Grunde aus Obst, Eiern, Müsli, Joghurt oder Backwaren besteht.

Wenn getane Hausarbeiten abgehakt sind, bereite ich das Mittagessen gegen 12 - 14 Uhr zu, welches meist bis 3/4 aus Reis oder Nudeln besteht.

Nach dem Essen fahre ich in die Stadt um eventuelle Erledigungen zu tätigen, oder wenn etwas mit meinen Bro's ansteht, gehe ich natürlich trainieren.

Wenn ich nichts zu tun habe, verbringe ich die freie Zeit zu Hause.
Schaue mir Serien oder Filme an, bin am chatten oder verbringe einfach die Zeit in diversen Foren bzw auf Vimeo oder Youtube.

Zum Abend hin gibt es noch einen kleinen Snack aus Obst oder Brot.

Je nachdem ob Trainingstag ist, fahre ich ins Gym, gehe zur Hellnight oder vollziehe bei mir zu Hause oder an diversen Spielplätzen mein Krafttraining.

Zu guter Letzt gibt es dann nochmal eine heiße Dusche zur Entspannung und vielleicht noch einen kleinen Film zum einschlafen.

Der Tag endet bei mir meist um 22 Uhr. Wenn ich müde ins Bett falle, weiß ich das es ein guter Tag war.


Im Großen und Ganzen war es das auch schon.

Hinzufügen möchte ich aber auch noch, das mein Bänderriss sich auf dem besten Wege der Genesung befindet. Ich bin noch immer etwas beeinträchtigt in der Beweglichkeit des Gelenks, aber ich habe mir sagen lassen, dass das ganz normal sei.

Wenn ich den Fuß weiterhin jeden Tag stretche und mobilisiere bin ich bald wieder komplett einsatzbereit.

Danken möchte ich an der Stelle auch nochmal Luke für seine Buchempfehlung: "Convict Conditioning"! DAS Buch, wenn es darum geht, ein echtes Beast zu werden. :)

Nun denn, auch weiterhin alles Gute von mir! Sobald es Neues gibt, schreibe ich wieder rein.


- Dominic